WILDBIENENNISTHILFE – „STEIGERSIEDLUNG“

Ein Baustein der Förderung von Wildbienen ist die Bereitstellung von Nistmöglichkeiten.

Unsere Nisthilfen sind Unikate! Jede wird von uns individuell handgefertigt. Abgelagertes Eichenholz dient als Grundlage und verspricht eine sinnvolle und langlebige Hilfe zur Förderung der Wildbienen. Natürlich können damit nur Wildbienen, deren natürlicher Nistplatz horizontale Fraßgänge von Käfern sind, gefördert werden – aber das ist ein Anfang und wer dadurch Lust auf Wildbienen bekommt, dem helfen wir gerne bei der Förderung weiterer Arten weiter. Und an weiteren Lösungen in Form fertiger Produkte arbeiten wir bereits.

Natürlich fertigen wir auch Nisthilfen auf Kundenwunsch, beispielsweise, wenn Ihr eine bestimmte Größe benötigt!

Die Steigersiedlung ist ca. 30cm hoch, 9cm breit und 9cm tief und kostet in der normalen Ausführung 18€ inkl. MwSt.. (Vergleichsprodukt 32,50€ + Versand [20.01.2018])

 

 Du möchtest etwas für Wildbienen tun?

Gerne fertigen wir Dir eine Steigersiedlung für Deinen Garten oder Balkon an. Melde Dich einfach bei uns!

 

Aufhängen

Auf der Rückseite der Nisthilfe sind Ösen eingefasst. Diese haben einen Innendurchmesser von 10mm, sodass ein Schrauben- oder Nagelkopf, an dem die Nisthilfe aufgehängt werden kann, nicht größer sein sollte. Die „Universal-Schrauben“ von Hornbach mit 5,0-TX25 Kopf passen beispielsweise.
Die Nisthilfen sollten draußen an einem sonnigen Ort aufgehängt werden. Zum Beispiel auf dem Balkon, dem Fensterbrett oder im Garten. Sie sollen nicht frei baumeln – deshalb sind sie auch nicht mit einem Drahtbügel zur Aufhängung versehen. Zudem sollten sie nicht zur Regenseite exponiert und frei anfliegbar sein, also nicht hinter einem Strauch o.ä. hängen. Bestenfalls richtet Ihr sie also zur Südost- oder Südwestseite an einer einigermaßen regengeschützten Stelle aus.

Oftmals wird die Nisthilfe dann bereits am ersten Tag von Wildbienen besucht.

 

 

Pflege

Eine Pflege oder Wartung der Nisthilfen ist nicht nötig. Die Nisthilfen müssen unbedingt auch im Winter draußen bleiben. Durch Witterung und Dehnung und Schrumpfung kann es mit der Zeit zu Rissen im Holz kommen. Wenn Nistgänge davon betroffen sind, werden diese meist nicht mehr angenommen. Aber wenn es ein paar Gänge von den Vielen betrifft, ist die Welt immer noch ein besserer Wildbienen-Ort als ohne die Nisthilfe.
Wenn die Nisthilfe stark oder gar vollständig besiedelt ist, sollte man dies zum Anlass nehmen, weitere Nisthilfen anzubringen. Viele Solitärbienen nisten unweit ihres eigenen Geburtsortes und es wäre schade, wenn die kleinen Nützlinge aus eigener Aufzucht dann keine weitere Möglichkeit der Vermehrung finden.