HONIG

Natürlich ist das hauptsächliche Produkt unserer Imkerei der leckere Pottbienen-Honig. Echter Deutscher Honig aus dem Ruhrgebiet. Je nach Jahreszeit und Jahresverlauf bieten wir Euch stets verschiedene Sorten und Geschmacksrichtungen an. Bei uns gibt es keinen Einheitsbrei und der Honig schmeckt jedes Mal ein wenig anders – lasst Euch überraschen!

Unseren leckeren Honig könnt Ihr direkt bei uns erwerben, meldet Euch einfach bei uns. Ihr könnt den Honig auch in unserem Online-Shop bestellen oder reservieren.

Lagerung

Honig sollte stets kühl, trocken, dunkel und geruchsneutral gelagert werden! 

Um die hohe Qualität unseres Honigs zu erhalten, muss er zwingend richtig gelagert werden. Wenn er richtig gelagert wird, ist er über Jahre hinweg (auch über das angegebene Mindesthaltsbarkeitsdatum hinaus) ohne Qualitätseinbußen lagerfähig. Wichtig ist natürlich auch, dass keine Fremdstoffe hineingelangen – zum Beispiel Butterreste vom Schmiermesser.

Ausdrücklich nicht optimal sind z.B. folgende Szenarien:
-wir bringen den Honig vorbei und er steht noch 3 Tage auf der Fensterbank vom Büro – lieber schnell ab auffe Schnitte damit!
-30°C Außentemperatur, Honig wird auf dem Weg ins Fitnessstudio abgeholt und liegt 2 Stunden bei 75°C im Kofferraum – macht man mit der Milch ja auch nicht, ohne zu riskieren nach der Muckibude von ihr nieder geprügelt zu werden.
-Küchenschrank, der möglicherweise noch sonnenexponiert ist
-Heizkeller, der sich bei Aktivität der Heiztherme im Winter stark erwärmt
-…

Besser so:
Kühl:
Optimal ist ein Vorratskeller, der konstant zwischen 0-15°C hat.

Trocken:
Den Deckel immer gut verschließen. Sonst kann der Honig Wasser aus der Umgebungsluft ziehen und könnte beginnen zu gären. Dann ist der Honig zwar nicht ungenießbar aber erwünscht ist der Effekt natürlich nicht. Falls doch, kauft lieber direkt unseren Met (Ab 2019).
Das bedeutet auch, dass der Honig nicht in diese gedrechselten Holzdosen umgefüllt werden soll, in denen ein Honiglöffel steckt. Diese schließen nicht dicht! Einzige Ausnahme: Der Honig aus der Dose wird direkt verzehrt.

Dunkel:
Bei zu heller Lagerung können die Enzyme im Honig Schaden nehmen. Optimal auch hier wieder: Ein Vorratskeller, in dem üblicherweise das Licht nur beim Betreten des Raums angeschaltet wird.

Geruchsneutral:
Honig nimmt schnell Fremdgerüche an. Also den Deckel sehr gut verschließen! Der Honig sollte trotzdem nur in geruchsneutralen Räumen aufbewahrt werden – nicht im Heizungskeller mit leichtem Moddergeruch neben den Ölkannen 🙂

Unsere Empfehlung:
Uns ist bewusst, dass Honig oft sehr „stiefmütterlich“ gelagert wird. Man macht sich einfach wenig Gedanken darum, gerade weil die homogenisierte Matsche aus der Großindustrie alles mit sich machen lässt. Wir verkaufen aber ein Naturprodukt, da wird nichts homogenisiert und die Lageransprüche sind einfach ein bisschen höher.

Optimal ist ein Kellerraum, der konstant Temperaturen unter 20°C (besser unter 15°C) hat. Hier gilt: Lieber ein Grad wärmer, dafür aber bei konstanter Temperatur lagern. Größere Temperaturschwankungen sind absolut unerwünscht!
So einen Raum hat leider nicht jeder. Und was macht man denn dann mit dem angebrochenen Glas? Das will man ja nicht jeden Morgen aus dem Keller holen…
Wir lagern den Honig, den wir privat essen, vor dem Anbruch im Keller und danach im Kühlschrank. Davon wird zwar auch abgeraten, aber es ist das einzige Gerät das uns zu diesem Zweck zur Verfügung steht. Wenn man ständig Reste vom Sauerbraten oder die Knoblauch-Pfanne mit Zwiebeln vom Vorabend offen im Kühlschrank lagert, ist dieser sicherlich auch nicht der beste Ort zur Honiglagerung – machen wir aber nicht. Am Ende müsst Ihr somit selbst entscheiden, welche Möglichkeiten Ihr habt. Wenn Ihr die Hinweise oben gelesen habt, wisst Ihr zumindest welche Ansprüche das flüssige Gold hat und könnt den Lagerort dementsprechend auswählen.

Honigentstehung

Wenn der Honig durch die Bienen produziert und reif in den Honigräumen eingelagert ist, beginnt unsere imkerliche Arbeit.

Den Weg des Honigs aus der Wabe bis ins Glas haben wir in der Bildergalerie mit einer Beschreibung unter jedem Bild dargestellt. Für eine vergrößerte Ansicht einfach das erste Bild anklicken und die Slideshow ansehen.