Unsere Kumpel 2018/2019!

Ein herzliches Dankeschön an unsere Kumpel, die den Artenschutz und uns im Jahr 2018/2019 unterstützen!
Unten findet Ihr die Paten – dazu kommen noch einige Paten, die anonym bleiben wollten, denen aber kein geringerer Dank gilt!

Bochum Lacrosse e.V.
Ganze Kumpel

Nicki & Marcel
Ganze Kumpel

Susanne
Ganze Kumpelin

Bodyhealth Naturheilpraxis, Massagen und Fitnesstraining
Ganze Kumpel

Mayo
Ganzer Kumpel

Martin Kerstan - Photography
Ganzer Kumpel

Julia
Halbe Kumpelin

Aldenhoff GbR Gartenbaubetrieb
Ganze Kumpel

… damit sind alle Patenschaften vergeben. Die neuen Patenschaften werden erst zum Beginn der neuen Bienensaison vergeben.

Findet Ihr unsere Imkerei und das Drumherum unterstützenswert? Dann helft uns doch auf unserer Bienen-Mission!

Das könnt Ihr ab sofort, indem Ihr Pottbienen-Kumpel werdet!

Kumpel werden – was bedeutet das?

In jedem Jahr suchen wir für unserer Wirtschaftsvölker (große Bienenvölker, die Honig eintragen) Kumpel.
Du kannst entweder ein „ganzer Kumpel“ oder ein „halber Kumpel“ werden. Als Kumpel übernimmst Du die Patenschaft für ein ganzes bzw. ein halbes Honigbienenvolk. Im Gegenzug erhältst Du Honig von Deinen Bienen und einiges mehr.
Die einmalige Patenschaft ist für ein Jahr gültig und wird im Frühjahr des Folgejahres neu vergeben. Es werden in jedem Jahr nur so viele Patenschaften vergeben, wie wir Wirtschaftsvölker haben.
Und weil uns Wildbienen ebenfalls sehr am Herzen liegen, unterstützt Ihr gleichzeitig die wilden Verwandten der Honigbienen!

Warum solltest Du Kumpel werden?

Im Vordergrund steht die ideologische Unterstützung. Ihr unterstützt uns, indem Ihr einen Teil der Honigproduktion sicher abnehmt und diesen im Voraus bezahlt. Das erhöht unsere finanzielle Sicherheit und macht die Kalkulation der zukünftigen Entwicklung der Imkerei berechenbarer. Die kleine zusätzliche Finanzspritze im Vergleich zum Einzelverkauf des Honigs ermöglicht uns einen finanziellen Spielraum, unabhängig von der Menge an Honig, die wir in einem Jahr gewinnen können.

Der wohl allergrößte Vorteil für Dich: Du erhältst unabhängig von der sonstigen Nachfrage, je nach Art der Patenschaft, 750 g bzw. 1,5 kg Honig – Du stehst an erster Stelle bei der Vergabe unseres meist knappen, superleckeren Honigs!
Üblicherweise erhältst Du von jeder der drei Ernten pro Saison ein Glas Honig. Wenn Du im Vorfeld weißt, dass Dir eine Sorte besonders gut schmeckt, kannst Du uns das natürlich gerne mitteilen und wir berücksichtigen Deinen Wunsch.

Für Dein Engagement erhältst Du eine Urkunde, die Dich als Pottbienen-Kumpel auszeichnet. Außerdem versehen wir „Dein“ Bienenvolk mit einem Namensschild.

Gerne möchten wir unseren Kumpeln auch die Möglichkeit bieten an einem passenden Termin in ein Bienenvolk zu schauen oder beim Honigschleudern über unsere Schultern zu schauen und mitzuhelfen, den eigenen Honig zu gewinnen. An einem Modell dazu arbeiten wir noch – aber auf jeden Fall wirst Du die Möglichkeit erhalten, etwas von „Deinen“ Bienen hautnah zu erleben, wenn Du das gerne möchtest.

Außerdem enthält die Patenschaft eine kleine Wildbienennisthilfe Steigersiedlung. Diese ist mit etwa 20 cm Höhe etwas kleiner als die aktuell erhältliche Nisthilfe. Bei der Nisthilfe könnt Ihr Euch überlegen, ob Ihr sie selbst aufhängen möchtet / könnt. Wenn ja, erhaltet Ihr sie einfach mit dem Honig dazu. Falls Ihr keinen Platz oder keine geeignete Stelle zur Anbringung der Nisthilfe habt, werden wir die Nisthilfe für Euch anbringen.
Unsere Freunde vom I AM LOVE · Ice Cream · Food · Friends stellen dafür den Platz zur Verfügung. Wir sind uns sicher, dass die Wildbienen dort in bester Umgebung groß und stark werden – bei unseren Freunden, die so geiles Eis produzieren, kann es einem einfach nur gut gehen!

Kriege ich garantiert Honig?

Leider müssen wir das verneinen. Im extrem unwahrscheinlichen Fall, dass unsere komplette Jahresproduktion ausfällt, können wir leider auch keinen Honig herzaubern, den wir unseren Kumpeln zukommen lassen können. Denkbare Szenarien durch die das passieren könnte: Diebstahl, Brand, Vulkanausbruch, Meteoriteneinschlag, Spätfrost, …

Aber: 2017 hatte die Imkerei in Deutschland durch die späten Fröste mit Verlust der Obst- und Rapsblüte ein historisch schlechtes Jahr. Ertragseinbußen von bis zu 80% und ein Rekordtief vieler Jahrzehnte wurden vermeldet. Trotzdem konnten wir selbst in 2017 ausreichend Honig ernten, um alle Kumpel zu versorgen. Somit sind wir uns sehr sicher, dass wir unsere Kumpel IMMER versorgen können. Das ist auch gleich ein weiterer Vorteil für Euch: Wenn wieder einmal ein schlechtes Jahr eintritt, würdet trotzdem Ihr als Kumpel Honig bekommen, während viele Andere leider leer ausgehen müssen.

2018: In 2018 ist auf jeden Fall ausreichend Honig da!

Was passiert mit Deiner Kohle?

Der gesamte Betrag der Patenschaften kommt in einen separaten Topf. Aus diesem Topf würden wir gerne größere notwendige Investitionen tätigen, die wir sonst aus dem Honigverkauf nicht finanzieren können. In jedem Frühjahr überlegen wir uns, welche sinnvolle Investition in der Imkerei nötig ist, damit Du auch im Vorfeld weißt, was genau Du eigentlich unterstützt. Sollte in einem Jahr mal keine konkrete Anschaffung notwendig sein (was in den kommenden Jahren wohl nicht eintreten sollte), werden wir das Geld für die nächste Investition zur Seite legen. So können wir gemeinsam Schritt für Schritt zu einer noch bienenfreundlicheren, einfacheren und naturnäheren Imkerei gelangen. All das freut die Bienen und die Imker und wirkt sich positiv auf die Bienenprodukte und die Natur aus.

Patenschaft 2018

In 2018 wird die wichtigste und größte Neuanschaffung eine neue Honigschleuder werden.

Unsere jetzige Schleuder haben wir zwar sehr liebgewonnen, aber mit Handkurbelantrieb und Platz für „nur“ 4 Honigwaben, passt sie leider einfach nicht mehr zur Größe unserer Imkerei.
Zudem planen wir eine weitere Vergrößerung der Imkerei, da aktuell mehr Honig nachgefragt wird, als wir produzieren können – die Notwendigkeit wird also umso dringender.

Mit dem Geld aus der Patenschaft 2018 wird ein guter Grundstein für die Investition gelegt. Ergänzt durch das Geld aus dem Verkauf der alten Schleuder und unserem Urlaubssparschwein dürfte eine neue Schleuder drin sein. Es soll eine Radialschleuder (das macht das 2-malige Wenden jeder einzelnen Wabe unnötig) mit Platz für 12 Rähmchen und elektrischem Antrieb werden.

Die neue Schleuder dient also vor allem der Vereinfachung und Beschleunigung der Arbeit, damit wir mehr Zeit haben, uns ausgiebig um die Bienenvölker zu kümmern.

In 2018 starten wir mit 11 Wirtschaftsvölkern, somit sind 11-22 Patenschaften denkbar.

Kleine Honigschleuder mit Handkurbel und Platz für 4 Waben

Meine Omma wäre gerne Kumpel!

Kein Problem!

Schenk‘ ihr doch einfach eine Patenschaft! Oppa kann auch Kumpel werden. Oder Papa, dann bringt er, wie ein fleißiges Bienchen, den Honig mit nach Hause, sollte dort jedoch mit der ganzen Familie teilen. Machen die Bienen schließlich auch so 😉

Patenschaften zu verschenken ist kein Problem, teilt es uns nur bitte mit, damit wir die Urkunde usw. entsprechend anpassen können.

Ganzer Kumpel, halber Kumpel, hä?

Ihr könnt entweder alleine (bzw. als Firma, Familie, Verein, …) eine Patenschaft übernehmen, dann seid Ihr ein „ganzer Kumpel“. Oder Ihr entscheidet Euch für eine geteilte Patenschaft. Als „halber Kumpel“ teilt Ihr Eure ideologische Unterstützung mit einem gleichgesinnten Bienenfreund.

Ein „Ganzer Kumpel“ erhält von jeder Ernte ein 500g Glas Honig und somit 1,5kg Honig im Jahr. Der halbe Kumpel teilt sich die Ernte mit einem weiteren Kumpel und erhält somit pro Ernte 250g Honig und 750g Honig im Jahr.

Die Wildbienennisthilfe gibt’s in jedem Fall, immerhin brauchen Wildbienen auf jeden Fall und ganz dringend unsere Hilfe!

Für den Überblick hier nochmal alles auf einen Blick:

 

 

Butter bei die Fische: Wie wird man Kumpel?

Wählt einfach das Produkt „Kumpel“ im Shop aus und „kauft“ es ganz normal.

Und wie komme ich an den Honig?

Am besten ist, wenn Ihr den Honig und die Urkunde bei uns direkt abholt.
Das könnt Ihr entweder nach jeder Ernte machen, damit Ihr immer direkt den frischen Honig habt, oder Ihr wartet ab, bis der Honig der letzten Ernte reif und abgefüllt ist und holt Euch alles auf einmal ab (Oktober / November). Mit Einschränkung: Wenn es irgendwie machbar ist, bringen wir den Honig gerne auch vorbei. Bitte seht uns nach, dass wir bei ~15-20 Kumpeln nicht bei jedem von Euch 3 Mal im Jahr vorbeikommen können, das würde einfach unendlich viel Zeit und Fahrtkilometer beanspruchen.

Wir können den Honig auch im Paket versenden, was jedoch mit Versandkosten (1 bzw. 3 Mal) verbunden ist. Die Versandkosten für Euch halten wir natürlich so gering wie möglich.

Wählt die entsprechende Option einfach im Shop aus.

Hintergrundgedanken

In erster Mission sind wir Landwirte. Wir pflegen unsere Bienenvölker, vermehren sie und gewinnen Honig und weitere Bienenprodukte. Der Naturschutz drumherum sind Herzensangelegenheit und schönes Hobby. Als Landwirte stehen wir im ständigen Abwägungsprozess, welche Investitionen lohnen könnten, ob eine Veränderung der Betriebsweise oder eine Veränderung der Größe unserer Tierhaltung dem Wohle unserer Tiere und natürlich auch der wirtschaftlichen Notwendigkeit nachhaltigen Handelns entsprechen.

Einige Konzepte moderner Landwirtschaft bewegen sich heute in Richtung völliger oder teilweiser finanzieller Unabhängigkeit der Landwirte. Es gibt verschiedene Ansätze, wie Solidarische Landwirtschaft oder Crowdfarming, die Einigen vielleicht Begriffe sind. In die Richtung geht auch unsere Bienenpatenschaft. Mit den Patenschaften möchten wir Euch, den Verbrauchern, die Chance geben, mit uns, den Erzeugern, eine beidseitig fruchtbare Beziehung einzugehen. So seid Ihr noch näher an der lokalen und nachhaltigen Produktion des Honigs, der bei Euch auf dem Frühstückstisch steht. Eure finanzielle Unterstützung macht uns unabhängiger vom Ernteertrag und ermöglicht uns eine nachhaltige Imkerei im Einklang mit unseren Bienen. So entstehen hochwertigste Produkte, von denen Ihr umso mehr profitiert.