Monatliches Archiv: Mai 2017

Spende für Bochumer Birdrace-Team

Am Samstag, den 06.05.2017, fand das alljährliche Birdrace statt. Ein Team aus Mitgliedern des BUND Bochum und Geographen der Ruhr-Universität nahm unter dem Namen „Geographen birden anders!“ in diesem Jahr erstmals an der deutschlandweiten Kartierung von Vogelarten teil.

Der Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA), der Zusammenschluss aller landesweiten und regionalen ornithologischen Verbände Deutschlands, trägt diesen Wettbewerb jedes Jahr am ersten Samstag im Mai aus. Das Birdrace ist natürlich kein Rennen im klassischen Sinne, vielmehr veranschaulicht der Name, dass es den Teilnehmern darum geht, in einer vorgegebenen Zeit (06.05.2017, 00:00 – 24:00 Uhr), in einem bestimmten Raum (Stadt Bochum), so viele Vogelarten wie möglich zu kartieren, um einen großräumigen Überblick über das Vorkommen möglichst vieler Vogelarten zu erhalten.

Dieser sportliche Wettbewerb ist außerdem mit einer Spendenaktion verknüpft. Die Teams sind angehalten, Spenden in Form von Einmalspenden oder in Form eines Betrages pro Art zu sammeln. Dabei fließt das Geld zu 100% an den DDA, der damit auch in diesem Jahr die Plattform www.ornitho.de unterhält und weiterentwickelt, durch die ein wichtiger Beitrag zum Kenntnisstand von Vogelvorkommen geleistet werden kann.

Wir Pottbienen haben selbst als Teil des Teams teilgenommen. Außerdem haben wir das Team mit einer Einmalspende unterstützt – und somit die Plattform www.ornitho.de.

Nächstes Jahr sind wir bestimmt wieder dabei!

Highlights in diesem Jahr: Braunkehlchen, Nachtigall, Klappergrasmücke, Rohrammer, Steinschmätzer, Feldlerche und Baumfalke.

Veröffentlicht in der Kategorie Aktuelles.

Steigersiedlung im Gartenbaubetrieb Aldenhoff

Letzte Woche hat der Gartenbaubetrieb Aldenhoff aus Schermbeck ein halbes Dutzend unserer Wildbienennisthilfen Steigersiedlung auf seinem Betriebsgelände angebracht. Damit bekennt sich der Gartenbaubetrieb, ein Partner der Plusplants-Gruppe, die eine nachhaltige und faire Produktion in Deutschland fördert, aktiv zum Artenschutz.

Reden kann jeder, aber aktiv werden nur Überzeugungstäter.

Die Schaffung von Nistmöglichkeiten für Wildbienen ist ein kleiner Schritt, den über 550 in Deutschland lebenden Wildbienenarten zu helfen – denn 228 dieser Arten sind bereits gefährdet und 39 sogar schon ausgestorben.

Die Natur wird sich bedanken und Wildbienen sich zukünftig häufiger bei Euch blicken lassen. Vielen Dank dafür!

Steigesiedlung auf dem Gelände des Gartenbaubetriebs Aldenhoff
Veröffentlicht in der Kategorie Aktuelles.